"Geschafft".....

1. Innungssieger und 3. Platz "Die Gute Form" Fabian Scharf -
Ausbildungsbetrieb Eichenhaus AG Laufach
2. Prüfungssieger David Neumann - Ausbildungsbetrieb Bende GmbH Alzenau
3. Innungssieger Adrian Schmitt - Ausbildungsbetrieb Klaus Spangenberger, Aschaffenburg
1. Sieger "Die Gute Form"
Marc Mathias Lebert, Schreinerei Johannes Hench Möbel u. Innausbau, Abg.
2. Sieger "Die Gute Form"
Benedict Wüst, Firma Kampfmann Inneneinrichtung GmbH, Mömbris
Gruppe Teil 1
Gruppe Teil 2
Gruppe Teil 3
Gruppenbild
Redner Prof. Dr. W. Bausback, bayer. Justizminister, gratuliert allen Junggesellinnen und -gesellen
HWK-Präsident Heusslein überreicht den goldenen Meisterbrief an Ehrenobermeister Hans Hammerbacher
 

Von Samstag, 21. bis Montag, 23. Juli war der „Kleine Saal“ in der Stadthalle Aschaffenburg wieder Anziehungspunkt für mehrere hundert Interessierte des Schreinerhandwerks.

 

Den Höhepunkt bildete die Freisprechungsfeier am Montagabend, zu der viele Ehrengäste eingeladen waren.

Nach den Begrüßungsworten von der CSU-Landtagsabgeordneten Frau Judith Gerlach und Staatsminister Prof. Dr. Winfried Bausback, MdL, sowie Herrn Berufsschuldirektor Schönweiß überreichten Prüfungsvorsitzender Jürgen Kress und sein Stellvertreter Holger Friess, gemeinsam mit dem Obermeister Michael Deller und seinem Stellvertreter Matthias Kroth, die Zeugnisse und Gesellenbriefe.

Die 30 frischgebackenen Gesellinnen und Gesellen stellten dem Publikum ihre Gesellenstücke vor und nahmen einen kräftigen Schluck aus dem traditionellen Zinnkrug, ehe Obermeister Michael Deller sie feierlich in den Stand der Gesellen erhob.

 

1. Platz: Fabian Scharf mit einem Dart-Kabinett, Ausbildungsbetrieb: Eichenhaus AG, Laufach

2. Platz: David Neumann von der Fa. Bende GmbH, Alzenau. Sein Gesellenstück ist ein Nachttisch.

3. Platz: Adrian Schmitt von der Schreinerei Spangenberger, Aschaffenburg, mit einem Eiche-Sideboard

 

Kulturwart Benno Karl leitete wie auch in den vergangenen Jahren den Wettbewerb „Die Gute Form“ und überreichte den Siegern Buchpreise.

In diesem Jahr waren 14 der 30 Prüflinge teilnahmeberechtigt.

Die Jury setzte sich zusammen aus Oberstudiendirektor Reinhard Schönweiß von der Berufsschule Aschaffenburg, Bildhauer Konrad Franz, Silvia Schulte, Lehrerin an der Liebmann-Förderschule, Innenarchitektin Sarah Fecher, sowie Architektin Susanne Scheurich.

Den ersten Platz vergab die Jury Marc Mathias Lebert, ausgebildet von der Fa. Hench Möbel und Innenausbau in Aschaffenburg.

Der zweite Platz wurde Benedict Wüst, (Fa. Kampfmann GmbH in Mömbris) zugestanden. Er fertigte ein Hängeboard.

Den dritten Platz belegte Fabian Scharf (Eichenhaus AG in Laufach) mit seinem Dart-Kabinett.

Musikalisch führte die Band „Schmitti and Friends durchs Programm. Die Gastronomie der Stadthalle versorgte alle mit Speisen und Getränken und so klang der Abend gemütlich aus.

 

Seit 50 Jahren Meister

Der Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken Walter Heusslein, der selbst Schreinermeister ist, konnte im Rahmen der Feierstunde den goldenen Meisterbrief für 50 Jahre „Meisterschaft“ an Ehrenobermeister Hans Hammerbacher aus Aschaffenburg überreichen, der zu den seltenen Handwerksmeistern gehört, die als aktive Firmeninhaber diese Auszeichnung entgegennehmen.

Gesellenstücke